Lockerungen seit 8. Februar 2021

  • Die Schülerinnen und Schüler der Volksschulen dürfen wieder in den Präsenzunterricht. Höhere Schulstufen werden im Schichtbetrieb in zwei Gruppen am Montag und Dienstag sowie am Mittwoch und Donnerstag unterrichtet, am Freitag ist kein Unterricht. Pro Woche muss zwei Mal getestet werden, außer in den Volksschulen sind FFP2-Masken zu tragen.
  • Auch der Handel darf wieder öffnen. Pro Kundin/Kunde sind 20 m2 ebenso verpflichtend wie das Tragen einer FFP2-Maske.
  • Museen, Bibliotheken und Tiergärten dürfen unter denselben Auflagen öffnen.
    – Für die Brunner Bibliothek ist keine Terminvereinbarung erforderlich. Es gilt der allgemeine Sicherheitsabstand von 2 Metern, die 20 m2 pro Besucherin/pro Besucher werden mit Einkaufskörben geregelt.
    – Das Archiv ist ab 23. Februar 2021 wieder geöffnet.
  • Beim Besuch von körpernahen Dienstleistungen (Friseursaloon, etc.) ist ein negativer Test (SMS oder Ausdruck auf Papier) vorzulegen, welcher nicht älter als 48 Stunden sein darf.
  • Gottesdienste sind unter erhöhten Schutzmaßnahmen wieder möglich. Auch hier gilt ein Mindestabstand von 2 Metern und das Tragen einer FFP2-Maske.
  • Und wir dürfen uns wieder treffen. Allerdings nur mit einem anderen Haushalt und mit maximal vier Erwachsenen insgesamt.
  • Die Ausgangsbeschränkungen im Zeitraum zwischen 20 und 6 Uhr bleiben weiterhin aufrecht.
  • Der Mindestabstand beträgt 2 Meter. Dieser ist an allen öffentlichen Orten einzuhalten. Davon ausgenommen sind natürlich Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, sowie nicht im gemeinsamen Haushalt wohnhafte Lebenspartnerinnen/Lebenspartner, einzelne engste Angehörige und einzelne wichtige Bezugspersonen.
    • Öffentliche Verkehrsmittel
    • Fahrgemeinschaften
    • Seil- und Zahnradbahnen
    • Kundenbereiche von Betriebsstätten des Handels (sofern geöffnet) sowie von Betriebsstätten nicht körpernaher Dienstleistungsbetriebe (körpernahe Dienstleistungen bleiben weiterhin untersagt)
    • Märkte (indoor und outdoor)
    • Parteienverkehr von Verwaltungsbehörden und Verwaltungsgerichten
    • Gastronomie – sofern geöffnet (z. B. beim Abholen von Speisen und in Betriebskantinen)
    • Beherbergungsbetriebe – sofern geöffnet (in allgemein zugänglichen Bereichen wie der Lobby oder an der Rezeption, gilt nicht im Zimmer; Betretung weiterhin nur aus Ausnahmegründen wie zu dringenden beruflichen Zwecken. Das Tragen einer FFP2- Maske (oder einer gleichwertigen bzw. höherwertigen Maske) ist für folgende Bereiche verpflichtend:

Die FFP2-Pflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren, ab 6 Jahren kann stattdessen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Jüngere Kinder müssen den Mund-Nasenbereich nicht abdecken.

Die Exekutive ist angehalten, streng zu prüfen und auch zu strafen. Bitte halten Sie sich an die Regeln, vergessen Sie nicht auf Ihre FFP2-Maske und nutzen Sie vor allem die Möglichkeit der kostenlosen Testungen (siehe unten stehende Linksammlung)!

Ausgangsregelung: Ausgangsbeschränkungen gelten von 6 bis 20 Uhr.
Das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs und der Aufenthalt außerhalb des privaten Wohnbereichs sind nur zu den folgenden Zwecken zulässig:

  1. Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum
  2. Betreuung von und Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen sowie Ausübung familiärer Rechte und Erfüllung familiärer Pflichten
  3. Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens, wie insbesondere
  4. berufliche Zwecke und Ausbildungszwecke, sofern dies erforderlich ist.
  5. Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung
  6. zur Wahrnehmung von unaufschiebbaren behördlichen oder gerichtlichen Wegen

Gastronomie und Beherbergung: Gastrobetriebe dürfen Speisen zur Abholung von 6 bis 19 Uhr anbieten, Zustellung ist 24/7 möglich. Eine Konsumation vor Ort ist nicht erlaubt. Beherbergungsbetriebe dürfen in Ausnahmefällen, insb. aus beruflichen Zwecken, genutzt werden.

Sport: Indoor-Sportstätten bleiben für Hobbysportlerinnen und -sportler geschlossen, Outdoor-Sportstätten dürfen betreten werden – z. B. Loipen, Eislaufplätze. Der Mindestabstand von zwei Metern ist einzuhalten und pro Person muss eine Fläche von mindestens 20 m2 zur Verfügung stehen.

An Begräbnissen dürfen maximal 50 Personen teilnehmen. In Innenräumen von Religionsgemeinschaften muss jedenfalls eine FFP2-Maske getragen werden.

4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung

Eingeschränkter Zutritt zum Gemeindeamt

Der Zutritt zum Gemeindeamt ist nur nach vorhergehender telefonischer Terminvereinbarung möglich. Beim Betreten des Amtshauses ist eine FFP2-Maske zu tragen und die Hände sind unbedingt zu desinfizieren.

Aktuelle Statistik

Die Bezirkshauptmannschaft Mödling gibt bekannt, dass sich in unserer Gemeinde 50 positiv getestete Personen aufhalten. Weitere 446 Personen, die erkrankt waren, sind bereits wieder genesen. 5 weitere Personen sind leider bereits verstorben. (Stand 5.3.2021)

Linksammlung

Förderung des Landes NÖ für Kinderbetreuung

Die Corona-Situation stellt für Familien auch in der Kinderbetreuung eine enorme Belastung dar. Wenn Sie Fragen zu einer Fördermöglichkeit für die Nachmittagsbetreuung Ihres Kindes im Hort oder in der Volksschule haben, wenden Sie sich bitte an Frau Kasteiner DW 105 oder Frau Kurz DW 102. Die Richtlinien und Antragsformulare des Landes NÖ finden Sie hier.

Header-Foto: www.unsplash.com