Brunn am Gebirge

Navigation und Suchfunktion

Suche

Übersicht Seiten

Sie sind hier:

Details

Donnerstag, 21. Februar 2019

Revival der „Blutsbrüder“

Von: Birgit Glatz-Stadler

Vom 28. bis 30. November 2019 kommt das Kultmusical „Blutsbrüder“ mit seinem bewährten Ensemble unter der Leitung von Maya Hakvoort zurück auf die BRUNO-Bühne. Karten gibt es schon jetzt auf www.bruno.at.

Maya Hakvoort, Drew Sarich, Ann Mandrella und ihre Musicalkolleginnen und –kollegen komen zurück ins BRUNO!

© Alex List

„Nach vielen Jahren Boogie and Blues haben wir uns im Sommer 2018 erstmals für eine Musicalaufführung entschlossen“, erläutert Kulturreferent und Vizebürgermeister Gerhard Feichter. „Eine gute Entscheidung wie sich zeigte. Die Vorstellungen waren gut besucht und der Publikumszuspruch sowie die vielen positiven Kritiken haben uns veranlasst, im Sommer 2020 wieder ein Musical zu produzieren“, ergänzt er. „Der entsprechende Beschluss ist bereits im Gemeinderat gefallen“, ergänzt Bürgermeister Dr. Andreas Linhart.

 

Gleich danach wurden erste Vorbereitungen getroffen. Zur großen Freude aller wird Maya Hakvoort wieder als Produzentin agieren. Soweit möglich, wird sie das künstlerische Team der „Blutsbrüder“ in die neue Produktion einbinden. Um die Zeit bis zu den Sommerspielen 2020 zu überbrücken, hat man sich auf ein Revival der „Blutsbrüder“ geeinigt.

 

Für alle, die im Sommer 2018 nicht dabei sein konnten, kommt das Kultmusical vom 28. bis 30. November 2019 zurück auf die BRUNO-Bühne. Das bewährte Ensemble unter der Leitung von Maya Hakvoort ist von Donnerstag bis Samstag auf der BRUNO-Bühne zu sehen. „Eine tolle Möglichkeit, vorweihnachtlichem Stress zu entkommen und in die Welt des Musicals einzutauchen“, freut sich Gerhard Feichter. Karten gibt es schon jetzt auf www.bruno.at, einen kleinen Vorgeschmack im Trailer. Mehr über das Stück finden Sie nachstehend.

 

Handlung
Das Stück „Blutsbrüder“ spielt in den 1960er und 1970er Jahren in Liverpool. Mrs. Johnstone leidet unter Armut. Sie hat schon fünf Kinder, erwartet Zwillinge und beschließt, eines der beiden Babys ihrer Arbeitgeberin Mrs. Lyons zu überlassen, bei der Mrs. Johnstone als Putzfrau arbeitet und die keine Kinder bekommen kann. Mrs. Johnstone ist sehr abergläubisch, deshalb behauptet Mrs. Lyons: „Wenn sie es erfahren (dass sie Zwillinge sind), werden sie beide sterben.“ Damit will sie verhindern, dass Mrs. Johnstone von dem weggegebenen Sohn erzählt. Die beiden Söhne (Eddie und Mickey) wachsen demnach in höchst unterschiedlichen Verhältnissen auf und wissen nichts von der Existenz des jeweils anderen. Per Zufall lernen sie sich kennen und schließen Blutsbrüderschaft.

 

Wie sie in unterschiedlichen Milieus und Wertvorstellungen aufwachsen, stellt den Großteil des Stückes dar, wobei die beiden immer wieder aufeinandertreffen. Natürlich verlieben sie sich in dasselbe Mädchen (Linda) und geraten nicht nur deswegen, sondern auch aus Neid und Eifersucht auf das Leben des jeweils anderen immer öfter aneinander.

 

Ensemble
Drew Sarich: Erzähler
Maya Hakvoort: Mrs. Johnstone
Daniel Eckert: Micky Johnstone
Johannes Huth: Edward Lyons
Ann Mandrella: Ms. Lyons
Thomas Weissengruber: Mr. Lyons
„Missy May“ (Stephanie Lorenz-Stauffer): Linda
Matthias Trattner: Sammy, älterer Bruder
Wolfgang Postlbauer: Lehrer, Polizist
Jasmin Shahali: Mrs. Jones
Dean Welterlen: Regie
Jeff Froher: musikalischer Leiter
Lorna Dawson: Choreographie
Sigrid Dreger: Kostüm


Weitere Links & Infos