Brunn am Gebirge

Navigation und Suchfunktion

Suche

Übersicht Seiten

Sie sind hier:

Details

Donnerstag, 22. März 2018

Gleichenfeier für die neue Volksschule

Von: Birgit Glatz-Stadler

Am 19. März 2018 wurde im Beisein zahlreicher Gäste der fertige Rohbau gefeiert. Im September dieses Jahres wird der Betrieb mit vier Klassen aufgenommen, insgesamt finden acht Klassen Platz am Standort in der Franz Schubert-Straße 22.

Dr. DI Georg Kroyer von der STRABAG und Bgm Dr. Andreas Linhart informierten die Gästen über den Baufortschritt (v.l.n.r.).

 

Das Gebäude der neuen Volksschule teilt sich rein optisch in drei Blöcke, die miteinander verbunden sind. Insgesamt acht Klassen mit den dazugehörigen Nebenräumen werden hier Platz finden, ebenso wie die Turnhalle, die abgesenkt einen eigenen Eingang bekommt; außerhalb der Schulzeiten steht sie sowie zwei weitere Räume Brunner Vereinen zur Verfügung.

 

Das Freigelände umfasst mehr als 1.500 Quadratmeter und wird mit Unterstützung der NÖ Familienland GmbH gestaltet. Wir sind eine der 30 Gemeinden, die eine diesbezügliche Förderung bekommt; zum einen erhalten wir einen finanziellen Zuschuss, zum anderen eine Prozessbegleitung und Planungsberatung. Die künftigen Schülerinnen und Schüler werden in die Planung einbezogen und erarbeiten Anfang April im Rahmen einer „Spieleforscher-Werkstatt“ ihre Wünsche und Anforderungen. Auch dieser Prozess wird von der NÖ Familienland GmbH begleitet.

 

Die im Jänner erfolgten Schuleinschreibungen haben ergeben, dass wir wie geplant im Herbst mit zwei ersten Klassen beginnen können. Eine davon wird in verschränkter Form geführt werden, d. h. Unterricht und Lern- sowie Freizeit wechseln sich laufend ab. Die andere erste Klasse wird in herkömmlicher Form unterrichtet werden, d. h. Vormittag Unterricht, am Nachmittag Betreuungszeit für Hausübungen, Förderstunden, Sport und Freizeitaktivitäten. Dazu kommen eine Vorschulklasse und eine zweite Klasse vom Standort Wienerstraße. Gestartet wird also mit insgesamt vier Klassen und rund 100 Schülerinnen und Schülern.

 

Das Verkehrskonzept sieht folgendes vor:

  1. Erhöhung der Kreuzungsplateaus Rennweg/Jakob Fuchs-Gasse und Rennweg/Franz Schubert-Gasse zur Entschleunigung des Verkehrs,
  2. Einrichtung von Haltemöglichkeiten am Rennweg zum Ein- und Aussteigen und einer Querungsmöglichkeit für den aus dem Golfplatzrundweg kommenden Radverkehr,
  3. Herstellung eines Fahrbahnteilers vor der Schule mit Platz zum Ein- und Aussteigen, damit die Schülerinnen und Schüler nur mehr eine Fahrspur der Straße queren müssen,
  4. Aufweitung des Straßenraumes vor der Schule, um Platz für einen Geh- und Radweg zu schaffen, Schaffung von Längsparkplätzen und einer Bushaltestelle,
  5. Herstellung einer Ausfahrt vom Rennweg in die B12a in Richtung Süden (Lutz, Gigasport, B17, etc.), um den Bereich vor der Schule von Verkehr zu entlasten.


Am Areal der Schule selbst wird es 24 PKW-Stellplätze sowie 20 Fahrradabstellplätze geben und nachdem der Radweg direkt um das Schulgelände führt, werden für Pedalritter, die elektrisch unterwegs sind, mindestens zwei Ladestationen zur Verfügung stehen.

 

Zahlen, Daten, Fakten:
Bausumme: € 10 Mio. (inkl. MwSt.) inkl. Planerleistungen und Einrichtung
Förderung der NÖ Familienland GmbH für Schulfreiraum: max. € 40.000,00
Bauwerber: Marktgemeinde Brunn am Gebirge
Grundstücksfläche: 9.000 Quadratmeter
verbaute Fläche gesamt: 1.926,81 Quadratmeter
Konstruktion: Untergeschoß und Erdgeschoß in Massivbauweise (Stahlbeton), Obergeschoß in Massivholzbauweise
Heizung: Fernwärme


Weitere Links & Infos